logo-dachdeckerinnung-bremerhaven-wesermuende

Neue Modelle für angehende Dachdecker

In der New-Economy würde man von einer Win-Win-Situation sprechen. Handwerker nennen es einfach gute Zusammenarbeit. Wie diese funktioniert, haben jetzt das Haus des Handwerks und die Dachdeckerinnung Bremerhaven-Wesermünde bewiesen. In enger Absprache konstruierten Jörn Krech, Ausbilder bei den Überbetrieblichen Lehrgängen im Haus des Handwerks, und die Kollegen von der Innung neue Dachmodelle für die praktischen Gesellenprüfungen.

Künftig werden die Prüflinge an den insgesamt acht Modellen zeigen können, was sie während ihrer Ausbildung gelernt haben, vom Eindecken mit Dachziegeln über Klempner- und abdichtarbeiten bis zum Verkleiden von Dachgauben mit Schiefer.

Die Modelle wurden im Haus des Handwerks nach den Wünschen des Prüfungsausschusses konstruiert und stellen den Ausschnitt eines Daches im Original-Maßstab dar. An ihnen können alle Arbeiten vorgenommen werden, die für die praktische Gesellenprüfung relevant sind. In der Zeit zwischen den Prüfungen können sie zusammengeklappt und platzsparend gelagert werden. 


 

Jürgen Wegner verstärkt Vorstand der Kreishandwerkerschaft

Mit Jürgen Wegner begrüßt die Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde ein neues Vorstandsmitglied. Wegner, Obermeister der Dachdeckerinnung Bremerhaven-Wesermünde, hat im Dezember sein Amt als Beisitzer im Vorstand der KH angetreten. „Für das Handwerk in Bremerhaven und im Altkreis Wesermünde ist es enorm wichtig, eine starke Organisation vor Ort zu haben, die sich intensiv für die Interessen der Handwerksbetriebe einsetzt. Im Vorstand der KH möchte ich meinen Teil dazu beitragen“, so der Dachdeckermeister.

Die Einheit der Wirtschaftsregion mit Bremerhaven als Oberzentrum habe für das regionale Handwerk eine enorm große Bedeutung, zum Beispiel im Hinblick auf die Ausbildung. „Damit wir im Wettbewerb um junge Menschen mit anderen Regionen mithalten können, müssen wir gerade in Bremerhaven-Wesermünde auf die Ausbildung setzen. Dafür brauchen wir unbedingt eine starke Handwerksorganisation und gute, regionale Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort.“

Kreishandwerkerschaft und Innung bedeuten für Jürgen Wegner auch vertrauensvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung. „Die Kreishandwerkerschaft ist in vielen Dingen erste Ansprechpartnerin für die Innungsbetriebe. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die verschiedenen Service-Angebote noch weiter ausgebaut werden können und noch mehr Betriebe für die Ziele der Handwerksorganisation Bremerhaven-Wesermünde begeistern.“


 

Dachdeckerverband warnt vor kriminellen Haustürgeschäften

Trotz intensiver Aufklärungsarbeit der vergangenen Jahre fallen leider immer noch viele Hausbesitzer auf die unlauteren Machenschaften der Dach- und Fassadenhaie herein. Das Geschäft läuft immer nach der gleichen Masche ab: Die Klingel geht, ein freundlicher Herr steht vor der Haustür und verwickelt den Hausbesitzer in ein Gespräch über die mal mehr, mal weniger renovierungsbedürftige Fassade oder das kaputte Dach. Er weist auf modernste Bautechniken hin, auf Werterhaltung und Wertsteigerung durch das Aufbringen moderner Dach- und Fassadenmaterialien und nicht zuletzt auf die Preisgünstigkeit seines Angebotes.

Weiterlesen: Dachdeckerverband warnt vor kriminellen Haustürgeschäften

Mitgliedsbetriebe führen diese Zeichen